Pourquoi PICON? parce que c’est bon!

Picon im Lafayette Gourmet Berlin“Pourquoi Picon? parce que c’est bon!” – Schon mal gehört? Irgendwo im Gedächtnis klingt eine Saite beim Klang dieses Namens oder dieses Satzes? Dann wollen wir zunächst Ihrer Erinnerung ein wenig auf die Sprünge helfen: Picon ist ein französisches Aperitifgetränk, welches in Deutschland weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Es ist den Bittergetränken, den sogenannten Amer Africain, zuzuordnen. Geschmacksgebende Stoffe sind primär Orangen bzw. Orangenschalen, daneben aber auch Enzian und Chinarindenbaum. Erfunden wurde Picon wurde von Gaétan Picon (geb. 1809) im Jahre 1837, als dieser nach Algerien ging, um dort in Frankreichs Armee zu dienen. 1872 kehrte Picon nach Frankreich zurück. In die 1960er Jahre war der Name im Slogan : “Pourquoi Picon? parce que c’est bon!” in Werbespots im Radio und Fernsehen vertreten. Picon wird im Elsass als Aperitif genossen, meist zusammen mit einer frischen Brezel oder mit Brezelsticks vorm Flammkuchen oder Grillen sowie in Nordfrankreich und Belgien, ist aber in anderen Teilen Frankreichs weniger verbreitet. Eine weitere Zubereitungsart ist das sogenannten Picon-Bier, bei dem 3cl Picon in ein noch nasses Bierglas gegeben und mit 25cl frischem, milden Bier (ca. 5,6 % Alc.) aufgefüllt werden, sodass die Schaumkrone leicht braun wird. Also wieso Picon? Weil er vor allem eines ist: bon! Picon.