Mein Tag beim “DU BIST DIE MODE”-Event (von: Lena Kraft)

Model Ophelia beim Du bist die Mode-Event der Galeries Lafayette Berlin auf der Friedrichstraße

Lena – kurz, bevor es auf den Laufsteg geht (Foto: Thomas Kraft)

Ich war gerade am gedankenlosen Herumklicken auf facebook, als die Anzeige für das “Du bist die Mode“-Voting meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Es lief nur noch wenige Tage und dennoch entschloss ich mich – ohne große Erwartungen – mitzumachen. Und es hat sich gelohnt – wenig später hatte ich eine Einladung nach Berlin in meinem Postfach. Ich war von über 3000 Bewerbern unter die top200 gekommen und hatte die Ehre, meinen persönlichen Look auf dem Laufsteg zu präsentieren. Extrem spontan begab ich mich also tatsächlich mit meinem Papa am 30. September auf die 5stündige Autofahrt. Abfahrt war um 7 Uhr, morgens (!). Ich habe zwar Erfahrung als Model vor der Kamera, aber auf einem Laufsteg war ich noch nie. Dementsprechend groß war die Freude und mit jedem Kilometer näher an Berlin wuchs die Aufregung.

Ophelia - Make-up von Yves Saint Laurent beim Du bist die Mode!-Event der Galeries Lafayette Berlin

Während des Make-ups in den Galeries Lafayette… (Foto: Thomas Kraft)

In Berlin angekommen zog ich mich erstmal ganz un-modelhaft im Parkhaus um und ging mit Herzrasen zu Galeries Lafayette. Nachdem ich einen Tagesplan bekommen hatte und so langsam etwas Orientierung fand, begab ich mich direkt in die Hände einer wundervollen jungen Dame, die sich um mein Make-up kümmerte. Nach etwa 20min. war ich fast schon reif für den Laufsteg – was jetzt noch fehlte war das Hair-Styling. Also gings von dem 1. Stock runter ins Erdgeschoss und nach kurzem Warten wurde dann auch aus meinen völlig verwuschelten Haaren etwas Schönes gezaubert. Nachdem ich nun top gestylt war und einen Crash-Kurs im ‘Wie-bewege-ich-mich-auf-dem-Laufsteg’ hatte, war Warten angesagt. Es waren noch über 3Stunden bis zu meinem großen Auftritt und so nutzte ich die Zeit, mir die Looks der anderen 199 Amateur-Models anzuschauen. Ich redete mit vielen unterschiedlichen und interessanten Menschen und ständig knipste es um einen herum. Schon jetzt konnte man sich ein bisschen wie ein Star fühlen. Gegen 17Uhr ließ ich mein Make-up auffrischen und etwas Haarspray nachlegen, denn bald war es so weit und ich würde mich vor hunderten Menschen und einer Jury mit Prominentenbesatzung präsentieren. Nachdem ich meine Nummer bekommen hatte und letzte Anweisungen für den Auftritt bekam, wartete ich gespannt mit den anderen Models auf den Beginn der show. Leider startete diese über eine halbe Stunde verzögert, aber das nahm man dank der Aufregung kaum wahr… Lediglich der hereinbrechende Abend und dessen Kälte nagte an einem.

Ophelia Hair-Styling von L'Oréal Professionnel auf der Friedrichstraße vor den Galeries Lafayette Berlin

Hair-Styling auf der Friedrichstraße (Foto: Thomas Kraft)

Plötzlich ging es los – Anastasia begrüßte freudig das Publikum und bald darauf begann die Musik. Die ersten Models begaben sich auf den Laufsteg und auch mein Auftritt ließ nicht lange auf sich warten. Ich war sehr nervös, aber die allgemeine lockere Stimmung und die gute Laune der anderen Models steckte an und so betrat ich das Rampenlicht mit einem Lächeln. Es war ein großartiges Gefühl, von allen Seiten fotografiert zu werden und zu wissen, dass gerade alle Augen auf einen gerichtet sind. Glücklicherweise lief sogar richtig gute Musik (daftpunk!) während meines Auftritts und so war alles geradezu perfekt. Nach den Einzelauftritten der 200 Teilnehmer begaben sich alle auf den Laufsteg und die Gewinner der Jury-Preise wurden verkündet. Ich war nicht dabei, aber enttäuscht war ich nicht. Die Reise hatte sich trotzdem für mich gelohnt und auch das Goodie-Bag war eine Aufmunterung. Wegen des langen Heimweges konnte ich leider nicht an der Aftershow-Party teilnehmen und begab mich deshalb direkt nach der Preisvergabe auf den Heimweg. Nachts um kurz vor 3 war ich zu Hause und schlief mit einem Lächeln und einigen Erfahrungen reicher ein.