Zeit für eine Raclette Party!

Französisches Raclette in den Galeries Lafayette BerlinFür die dunkle Jahreszeit ist Raclette das perfekte Essen im Freundeskreis. Denn man zelebriert dabei in Muße und kann das Gericht immer wieder neu variieren. Übrigens kann man Raclette auch direkt in den Galeries Lafayette genießen. Auch wenn Raclette eigentlich seinen Ursprung in der Schweiz hat, gehört es in Frankreich längst zu den beliebtesten Gerichten. Man kann es für beinah unendlich viele Personen zubereiten. Mit gemütlichen Raclette-Parties vertreibt man ganz en passant die Trübsal der dunklen Wintermonate. Für das Grundrezept (für 4 Personen) nimmt man acht große festkochende Kartoffeln wie etwa POMME DE TERRE CHARLOTTE, die mit Schale gekocht und auch häufig so gegessen werden. Pro Person sollte man 250 bis 300 g Käse bereithalten. RACLETTE-KÄSE ist besonders cremig und schmilzt gut. Der französische Raclette kommt übrigens aus dem östlichen Departement Haute-Savoie. Nach dem Schmelzen lässt man ihn über die Kartoffeln gleiten und schmeckt mit etwas Pfeffer ab. Zu den Beilagen gehören Klassiker wie Perlzwiebeln und säuerlich schmeckende Cornichons  Besonders pikant wird Raclette in Kombination mit Fleisch, etwa mit den berühmten Schweinewürsten ROSETTE DE LYON . Auch 16 Monate gereifter Schinken – JAMBON D’AUVERGNE  – öffnet die Geschmackssinne besonders intensiv im Zusammenspiel mit Raclette-Käse. Ebenfalls beliebt ist VIANDE DES GRISONS, vielen bekannt als Bündner Fleisch vom Rind. Je mehr Zutaten man bereithält, umso variantenreicher wird der Raclette-Abend. Besonders schön: Man kann die Zeremonie über Stunden ausdehnen, macht Pausen und isst in kleinen, bekömmlichen Portionen. Besonders stilvoll serviert man alles mit dem edlen Besteck Laguiole aus der Auvergne, das es natürlich ebenfalls in den Galeries Lafayette zu kaufen gibt. Raclette-Käse bei Galeries Lafayette Berlin BESONDERER GENUSS Nicht jeder Käse ist für Raclette geeignet. Denn er muss leicht schmelzen und cremig sein. Wichtig ist es, den Käse vor der Verarbeitung trocken, kühl und dunkel zu lagern. Aber aufgepasst: Käse gehört nie in den Kühlschrank! Raclette wurde per Zufall von einem Schweizer Bauer im Wallis entdeckt, der seinen Käse zu nah ans Feuer gelegt hatte, wo er ihm über das Brot gelaufen war. Dies war so köstlich, dass er es gleich im Dorf erzählte. So kamen mit der Zeit immer neue Kombinationen dazu. EDLE TROPFEN Besonders gut passen zu Raclette vor allem trockene Weine wie Roussette de Savoie, ein Weißwein, der aus der gleichen Gegend stammt wie der Raclette-Käse. Der Sancerre von der Domaine Vacheron gehört zu Frankreichs Spitzenweinen. Die Familie Vacheron stellt bereits seit zwei Generationen in Sancerre immer wieder Weine her, die viele Fans haben und von Weinkritikern zu Recht hochgelobt werden. Für eine besonders strikte Pflege der Reben und Ertragsbegrenzung ist Rémi Jobard bekannt. Er übernahm das Weingut 1994 von seinem Vater und richtete es neu aus. Alle Weine reifen in Eichenholzfässern. Die Belohnung: Seine Weine gehören zu den besten der Grande Nation. Der Rotwein Le Jobard de Rémi aus der Bourgogne ist ein Fest für den Gaumen. Der passende Wein zum Raclette | Lafayette Gourmet Berlin