Wir stellen vor: Der Croquembouche (Pièces montées)

GLafayetteB15-pièce-montée-Croquembouche
Die„Pièces montées“ (frz. „zusammengebaute Stücke“) oder „Croquembouche“ (frz. Croque-en-bouche „kracht im Mund“) ist eine französische Torte in Form einer Pyramide, die traditionell zu feierlichen Anlässen und vor allem an Hochzeiten serviert wird. Der Croquembouche besteht aus kleinen, runden und knusprigen Teigwaren (meistens Windbeutel oder Macarons), die von Karamell zusammengehalten und mit Zuckerwaren verziert werden.

Ursprünglich ist der Croque-en-bouche (später Croquembouche in einem Wort) eine Pyramide aus Früchten, Nüssen oder marrons glacés (kandierten Maronen), die mit Karamell zusammengeklebt wurden. Erfinder ist einer der bedeutensten Köche seiner Zeit, der Franzose Marie-Antoine Carême (1784-1833), der den Nachtisch erstmals dem Fürsten und Herzog Louis-Alexandre Berthier, Marschall von Frankreich unter Napoleon Bonaparte, serviert hatte.
Zucker war damals eine Kostbarkeit und ein Symbol für Glück und Wohlstand, das frisch verheiratete Paare mit ihren Gästen teilten. Unverheiratete junge Frauen bekamen ein Stück vom Croquembouche in der Hoffnung, einen Mann zu finden. Seit Anfang des 20. Jahrhundert ersetzen Windbeutel die karamellisierten Früchte.

Unser Team von der Pâtisserie kreiert Ihnen gern Ihren persönlichen Croquembouche für Ihre Hochzeits-, Geburtstags- oder Jubiläumsfeier (5 € pro Person).

Sprechen Sie uns an!

GLafayetteB15-pièce-montée-Croquembouche_